2011.19.21 – Elefantenpfad

Für heute haben wir einen Ruhetag eingeplant. Ein gutes Frühstück, ein wenig relaxen und dann eine zweistündige Farmfahrt mit dem Hausherrn Hendrik die über dreieinhalb Stunden dauerte.

Dabei trafen wir leider auf keine wilden Tiere außer ein paar Affen, jedoch sahen wir wieder einige Felszeichnungen deren Alter auf um die sechstausend Jahre geschätzt wird.

Weiters sahen wir jede Menge relativ frischen Elefantenkot, der von einer ca. 30 köpfigen Herde stammte, die momentan auf den Farmen herum zieht und Zäune umreißt und die Trinkstellen der Rinder ramponiert. Plötzlich bremst Hendrik scharf ab, legt den Retourgang ein und setzt in rasender Fahrt zurück. Er hatte im Gebüsch rechts ein paar Elefanten gesehen, die offensichtlich unseren Weg kreuzen wollten. In einer solchen Situation ist es besser den grauen Riesen den Vortritt zu lassen und ihnen den Weg nicht zu versperren.

Den Nachmittag verbrachten wir am Mini-Pool. Eine Jugendfreundin von Steffie samt deren Freund waren gerade angekommen und da gab es viel zu erzählen.

Abends grillte Hendrik Würstchen, Hendl und Oryx und wir hatten wieder ein leckeres Abendessen. Dass danach wieder endlos gequatscht wurde versteht sich von selbst.

Auf jeden Fall tut es uns sehr leid dass wir morgen wieder weiter fahren müssen. Die Omburu-Ost Farm hier ist ein besonders schöner Teil Namibias und erhält durch die Besitzer noch eine sehr persönliche Note, was uns den Aufenthalt hier so angenehm gemacht hat.

Dieser Beitrag wurde unter Vorbereitung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s